Heilpraktiker Rüther Paderborn - Praxis für Naturheilverfahren, Umweltmedizin und, Komplementäronkologie am CAMPUS

Fon: 0 52 51 - 6 33 60

info@naturpraxis-ruether.de

Virale Infektionen und gastrointestinale Beschwerden

Virale Infektionen im Zusammenhang mit akuten gastrointestinalen Beschwerden (z.B. Pancreatitis)

 

Rüther - Praxis für Naturheilverfahren, Umweltmedizin, und Komplementäronkologie: Virale Infektionen und gastrointestinale Beschwerden

Abstract:

Kontext: In den vergangenen Jahren werden Infektionserreger als seltene Ursachen für chronische gastrointestinale Beschwerden (Magen-Darm-Störungen) beobachtet, insbesondere einhergehend mit im Intervall auftretenden unklaren Hautausschlägen (Lid,- und Gesichtsschwellungen, unklarer Juckreiz der Mundschleimhaut (Gaumenbereich). Die in diesem Zusammenhang auftretenden deutlichen Erhöhungen u.a. der Adeno- und Coxsackie-Virus-Titer, unterstreichen diesen möglichen Zusammenhang zwischen viralen Infektionen mit akuten gastrointestinalen Beschwerden.

Schlüsselwörter: Adeno-Viren, Coxsackie-Viren, akute chronische Pancreatitis-Viruserkrankungen

 

Einführung:

Gallenerkrankungen oder Alkoholabusus sind die häufigsten ätiologischen Faktoren bei der Entstehung von Pancreaserkrankungen. Während meiner fast 30jährigen Berufsausübung trifft diese Beobachtung eher seltener zu sind doch meine Patienten gekennzeichnet durch Enthaltsamkeit, Nahrungsverzicht und bewußtem Lebensstil, um die Krankheitssymptomatik nicht noch stärker werden zu lassen. Vielmehr erkenne ich in der speziellen Labordiagnostik auffallend häufig deutlich erhöhte Antikörper-Titer u.a. von Adeno-, Coxsackie-Viren.

Unsere Patienten die zu uns in die Praxis kommen klagen seit vielen Jahren über eine im Intervall auftretende unspezifische Beschwerdesymptomatik als da sind:
blitzartige Oberbauchbeschwerden, Völlegefühl, Übelkeit, Druck im Oberbauch, „Kribbelgefühl“ in der Haut mit eigenartigem Brennen auch am ganzen Körper, Sensibilitätsstörungen in den unteren Extremitäten, Kreislaufprobleme (ohne erkennbare Herzfunktionsstörungen) Gaumenjuckreiz mit und ohne Schwellungen, Durchfall unterbrochen durch Verstopfungen, Abnahme der physiologischen Leistungsfähigkeit, unklare Gewichtsabnahme, Atemprobleme und vieles anderes mehr.

Diese „unspezifischen“ Symptome sind zuerst einmal sehr schwierig einzuordnen. Viele Patienten sammeln in einer persönlichen Krankenakte die verschiedenen Untersuchungen der vergangenen Jahre, so dass mehrfache gastroenterologische, internistische, dermatologische, neurologische, endokrinologische Untersuchungsprotokolle einen guten Überblick des persönlichen Beschwerdebildes darstellen.

An dieser Stelle des Erstgespräches (Anamnese) verzichte ich zuersteinmal auf diese klinischen Unterlagen und lasse den Patienten berichten. So führt er unspezifische Rückenschmerzen, Übelkeit über mehrere Stunden auch mit Erbrechen an, Nahrungsmittelunverträglichkeiten ohne das verursachende Lebensmittel eingrenzen zu können, allergieähnliche Hautrötungen häufig auch mit Juckreiz einhergehend, unspezifische Hitzewallungen, Oberbauchdruck, Atemprobleme oder Probleme beim Treppensteigen an. Wenn in der Anamnese Nachtschweiss sowie ein „inneres Frösteln“ angegeben wird, ich bezeichne das als „Herdplattenphänomen“ vermute ich dezente Ansätze einer möglichen systemischen Infektion. Eine weitere Abklärung ohne vorherige Einsicht in die Krankenakte erfolgt durch ein modifiziertes Photooszillations-System (5 Elektroden-Prinzip) (n. Prof. Dr. med. Preobraschenski)

Diese Untersuchung ist dann die Grundlage für eine weitere valide ärztliche Spezialdiagnostik.
Die Beziehung zwischen viralen Infektionen und gastrointestinalen Beschwerden wie chronische/akuten Bauchspeicheldrüsenerkrankungen/Beschwerden-ist offensichtlich äußerst komplex! Die Entstehung dieser Krankheit liegt ein komplexes Zusammenspiel zwischen dem infizierendem Virusstamm und auch der genetischen Veranlagung eines jeden Patienten zugrunde. Hier ist ein fachübergreifender Ansatz erforderlich, um die Beschwerden der Patienten zu lindern.

In der letzten Zeit erhalte ich zunehmend Anrufe oder Anfragen zur Diagnostik und Therapie. Bitte haben Sie Verständnis das wir Ihnen nur über einen persönlichen Kontakt  in der Praxis weiterhelfen können.

In diesem Zusammenhang verweise ich auf meinen unlängst erschienenen Fachbeitrag:
Enteritisches Nervensystem und Entzündungen >>