Heilpraktiker Rüther Paderborn - Praxis für Naturheilverfahren, Umweltmedizin und, Komplementäronkologie am CAMPUS

Fon: 0 52 51 - 6 33 60

info@naturpraxis-ruether.de

Physikalische Herztherapie (Herzkranzgefäße)

Februar 12, 2013

Herzansicht und KoronararterienZiel dieses Therapieverfahrens ist es, mittels indizierter hochfrequenter Impedanz in einer Arbeitsfrequenz zwischen 0,6 und 0,8 MHz die Koronararterie und den Herzmuskel stärker zu durchbluten. Die wichtigsten biologischen Wirkungen sind merkliche Durchblutungsförderung, Zunahme des Sauerstoffdrucks im Herzgewebe, Verringerung der Kohlensäure sowie des Zellsäuregrades und Zunahme der Fließfähigkeit des Blutes.

Einsatzgebiete:

  • Vor- und Nachsorge bei Herzinfarkt
  • Hypertonie
  • Durchblutungsstörungen der Hals- und Kopfarterien sowie der oberen und unteren Extremitäten
  • Nachsorge bei Schlaganfall

 

Mit dem KCTV-Verfahren (Koronar-Cardiotransferenzverfahren) ist es möglich, die Durchblutung und den Sauerstoffdruck der Herzmuskelzellen zu verbessern. Dadurch kann auch von den peripheren Organen mehr Sauerstoff aufgenommen und bis in die Gehirnarterien transportiert werden.