Heilpraktiker Rüther Paderborn - Praxis für Naturheilverfahren, Umweltmedizin und, Komplementäronkologie am CAMPUS

Fon: 0 52 51 - 6 33 60

info@naturpraxis-ruether.de

Komplementäre Krebstherapie und komplementäre Tumortherapie

Februar 12, 2013

Übersicht zur komplementären Tumortherapie

In Deutschland wird standardmäßig folgende therapeutische Vorgehensweise angestrebt:

  • Stahl (Operation)
  • Strahl (Bestrahlung)
  • Chemotherapie / Hormontherapie

Neben der klassischen oder auch konventionellen Krebstherapie etabliert sich seit einigen Jahren die so genannte komplementäre Tumortherapie.

Die komplementäre Tumortherapie stellt eine Kombination aus klassischen und unkonventionellen Behandlungsmethoden dar, mit denen der Tumor einerseits bekämpft, der menschliche Organismus und sein Abwehrsystem aber gleichzeitig gestärkt werden.

Jede Tumorerkrankung bedeutet hochgradigen Stress für den Körper, angefangen vom Schock der Diagnose bis hin zu den teilweise strapaziösen Behandlungen. Dieser Stress schwächt das Immunsystem und die körpereigenen natürlichen Killerzellen (NK-Zellen, cytotoxische Zellen, etc.). Kommt es zu einem starken Abfall dieser natürlichen Killerzellen, so stehen sie für die Bekämpfung der Tumorzellen nicht mehr zur Verfügung.

In unserer Praxis wird für jeden Patienten ein individuelles und komplementäres Therapiekonzept und Behandlungskonzept erstellt. Es ist mir ein großes Anliegen, dass gegebenenfalls auch eine schulmedizinische Chemotherapie in diese Behandlungsstrategie mit eingeplant wird.

Reef Knot with Blue and Yellow RopesBevor ich mit einer komplementären Tumortherapie beginne, werden u. a. die natürlichen Killerzellen überprüft. Danach wird mit Hilfe eines speziellen Immun-Check-Verfahrens bestimmt, welches Präparat die am stärksten immunstimulierende Reaktion hervorruft. Anschließend wird das Abwehrsystem durch immunstimulierende Maßnahmen besonders unterstützt. Zu den weiteren Maßnahmen in unserer Praxis gehört die regionäre Verabreichung von Immunstimulanzien (z.B. Mistelpräparate).

siehe auch: Loco-regionäre Elektro-Tiefentherapie

Ausschlaggebend für die Effizienz der komplementären Tumorbehandlung ist die Erfahrung des Therapeuten. Eine komplementär-onkologische Behandlung muss immer individuell auf den jeweiligen Patienten und seine spezielle Erkrankung abgestimmt sein. Informieren Sie sich bei Tumorerkrankungen in jedem Fall umfassend über alternative Behandlungskonzepte.

Fazit:
Komplementäre Krebsbehandlungen sowie komplementäre Tumorbehandlungen werden nicht anstelle, sondern ergänzend zu den schulmedizinischen Therapien angewendet!