Heilpraktiker Rüther Paderborn - Praxis für Naturheilverfahren, Umweltmedizin und, Komplementäronkologie am CAMPUS

Fon: 0 52 51 - 6 33 60

info@naturpraxis-ruether.de

Borreliose und andere chronische Infektionen

Ganzheitliche Behandlung der Borreliose und anderer chronischer Infektionen.

Borreliose – Viele Patienten kommen zu uns in die Praxis mit sehr vielfältigen chronischen Symptomen wie:

  • Borreliose und andere chronische InfektionenLänger andauernder Grippesymptome
  • Gelenkbeschwerden mit wechselnder Lokalisation
  • Muskelsteifheit mit Anlaufproblemen
  • Koordinations-, Konzentrations-, Merkstörungen
  • Unklare brennende Schmerzen der Haut oder Fußsohlen
  • Kopfschmerzen unklarer Genese
  • unerklärliche Erschöpfung auch im Intervall auftretend
  • Nachtschweiß
  • unklare Herzrhythmusstörungen
  • Druck hinter dem Brustbein

 

Das Symptomenbild bspw. bei einer Borreliose einzugrenzen, stellt alle Therapeuten vor eine große Herausforderung.

Vielfach sind bereits erhebliche diagnostische und therapeutische Anstrengungen unternommen worden, um die Symptome einzugrenzen und zu therapieren.

Oft verbessert sich der Zustand nach entsprechender Behandlung um dann bei einer vorliegenden chron.  Infektion oder Borreliose in einem schubweisen Verlauf erneut wieder aufzutreten.

Borreliose und andere chronische Infektionen: Zecken, sehr aktiv im GrasFür diese unspezifischen Symptome kann auch eine unbemerkt durchgemachte Borreliose die Ursache sein.

Seit über 25 Jahren lege ich sehr großen Wert auf die labormedizinische Erkennung „parallel“ (gleichzeitig) verlaufender Infektionen.

Um die vielfach beschriebenen Symptome einzugrenzen, verwende ich seit vielen Jahren im Vorfeld  digitale systematische Messmethoden, um die Laborplanung einzugrenzen, damit die damit verbundenen Laborkosten, überschaubar bleiben.

Die chron. Borrelieninfektion z.B. stellt den Patienten wie den Therapeuten vor eine große Aufgabe. Neben den erforderlichen Antibiotikastrategien, die meist über einen längeren Zeitraum angewendet werden, muß auch der betroffene Patient abgeholt und therapiert werden.

Dafür stehen uns gute und ordentliche Therapiemöglichkeiten zur Verfügung um die Wirksamkeit evtl. eingesetzter Antibiotika zu verbessern z.B. Hyperthermie.

Ergänzende orthomolekulare-physikalische-phytomedizinische Therapien, oral und als Infusionsstrategien angewendet, unterstützen das Immunsystem, sich mit dem Erreger gezielter auseinanderzusetzen. Nur wenn bestimmte Zellen des spezifischen Immunsystems in ausreichender Konzentration und Anzahl vorhanden sind, kann die chronische Borrelieninfektion deutlich inaktiviert werden.

Einen besonderen Stellenwert kommt der Abklärung und Therapie von Therapieblockaden z.B. Schwermetallbelastung, zu. Es ist auch für den medizinischen Laien gut verständlich, dass eine tox. Schwermetallbelastung die Wirksamkeit von z.B. Antibiotika, vermindert.

Die meisten erkannten Borrelieninfektionen, können gut mit entsprechenden Antibiotika behandelt werden. Das Problem zeichnet sich eher bei der chronischen Borreliose ab. Hier kann mit einer ganzheitlichen, komplementärmedizinischen Vorgehensweise ein erneuter Anstieg der Borrelien verhindert bzw. minimiert werden. Dafür stehen uns als Nachweis borrelienspezifische T-Zellen zur Verfügung, um den Erkrankungsverlauf zeitnah zu erfassen.

In diesem Zusammenhang kommt der Therapie  peripherer und zentraler Nervenstörungen, eine besondere Bedeutung zu. Unsere Praxis verfügt über entsprechende medizinische Verfahren, um diese Nervenstörungen zielgerichtet zu beeinflussen.